Auf zwei Etagen und insgesamt 80m² Fläche informiert der M+E InfoTruck erlebnisorientiert über die Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbilder in der Metall- und Elektroindustrie.

An anschaulichen Experimentierstationen erleben Jugendliche die „Faszination Technik“ – praxisnah und intuitiv.

Auf der oberen Etage des Trucks befindet sich eine Gesprächsecke, die Raum für einen tiefergehenden Berufskundeunterricht zu verschiedenen Themen liefert. Während des gesamten Besuches werden Schulklassen von einem zweiköpfigen Beraterteam begleitet. Dieses wird häufig von Ausbildern und Auszubildenden von Unternehmen aus der Region unterstützt.

In der unteren Etage können Schüler:innen an einer CNC-Fräsmaschine unter Anleitung durch eigene Programmierung ein kleines Werkstück fräsen, einen Einblick in die moderne Industrie 4.0 mithilfe des Cobots erhalten, verschiedene Aufgaben mit unterschiedlichen Elektroschaltungen lösen, elektrische Systeme über entsprechende Stecker verbinden, Muttern mit Werkzeugen auf Gewindestangen verschiedener Größen befestigen, an einem Pneumatik-Modell mithilfe eines Druckluftarms per Einzelschrittsteuerung ein Werkstück auf ein Fließband umsetzen, Berufe und Arbeitsplätze im virtuellen Unternehmen erkunden und Berufe mit dem Berufe-Scout kennenlernen.

Auch in diesem Jahr fährt der Truck wieder gezielt Schulen und Unternehmen an, um Schüler:innen über die Metall- und Elektrobranche zu informieren und zu begeistern.

Es werden viele anschauliche Experimente im MINT-Bereich durchgeführt und die Schüler:innen haben die Möglichkeit, lokale Ausbildungsbetriebe aus der Branche kennenzulernen.

Neugierig geworden? Hier geht’s zum Kurzvideo.

Am 09.12.2021 wird in der Zeit von 14.00 Uhr – 17.00 Uhr ein Marktstand auf dem Pferdemarkt in Bottrop (zwischen der Sparkasse und dem Café „Extrablatt“) aufgebaut, an dem sich Schüler/innen und Eltern über offene Ausbildungsstellen in Gelsenkirchen und Bottrop informieren können.

Die Jugendberufsagentur Bottrop und der Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Gelsenkirchen/ Bottrop werden vor Ort sein, um entsprechend zu beraten oder über Ersatzangebote zu informieren.

Das lange Warten ist vorbei – die Girls & Boys Academy startet wieder in Gelsenkirchen durch! Gemeinsam mit unseren Kooperationsschulen, der Hauptschule an der Schwalbenstraße und der Hauptschule an der Emmastraße, erwarten uns im jetzigen Schuljahr 14 Projektwochen. Eine wahnsinnige Chance für unser neues Projekt!

Vor den Herbstferien durften wir die erste Projektwoche in der Klasse 7a der Hauptschule an der Schwalbenstraße bereits durchführen. An fünf Workshoptagen lernten die Schülerinnen und Schüler ihre Stärken kennen und testeten diese aus. Zum Beispiel beim Bau einer Murmelbahn aus Papier, bei einer Go-Cart Rallye auf dem Bauspielplatz Horst oder bei der Führung durch die Ausstellung Kinetik im Kunstmuseum Gelsenkirchen. Gemeinsam wurde reflektiert – welche Stärken haben wir trainiert? Von Teamwork, zum kreativen Denken oder lösungsorientiertem Handeln, es war alles mit dabei!

Außerdem haben wir uns mit verschiedenen Berufsfeldern beschäftigt. Gemeinsam definierten wir das Wort „Berufsfeld“ und sortierten diverse Berufe in verschiedene Berufsfelder ein. Spielerisch lernten die Schülerinnen und Schüler so, dass Berufe sich aufgrund von ihren Stärken, Tätigkeiten und ihrem Arbeitsumfeld ähneln. Die Verknüpfung ist von großer Bedeutung, da die Schülerinnen und Schüler ihre Stärken in Verbindung mit bestimmten Berufsfelder setzten können. Dies hilft ihnen bei der Suche nach ihrem zukünftigen Beruf!

Den ersten Einblick in ein Unternehmen bekamen die Schülerinnen und Schüler durch den Besuch von Gelsenwasser. Zunächst stellte sich das Unternehmen mit seinen Ausbildungsberufen vor – allen voran die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik. Danach stellten die Schülerinnen und Schüler ihre Fragen: „Welche Stärke brauche ich für diesen Beruf?“, „Wie viele Frauen arbeiten bei Ihnen?“, „Was verdient man in der Ausbildung?“. Durch diese Begegnung verbinden die Schülerinnen und Schüler das Unternehmen immer mit den Ausbildungsberufen – eine erste Anlaufstelle für ihre Zukunft. Ob für Praktika oder später für einen Ausbildungsplatz.

Wir freuen uns auf die weiteren Projektwochen in Gelsenkirchen sowie weitere Kooperationen mit Unternehmen oder sozialen Trägern.

Falls Sie Interesse an unserer „Girls & Boys Academy“ für Gelsenkirchen haben, dann nehmen Sie mit Frau Ilka Hüsges Kontakt auf: huesges@unternehmerschaft.de.

Nach zwei erfolgreichen Workshop-Tagen enden für uns die diesjährigen TalentTage Ruhr 2021. Glücklich und zufrieden blicken wir auf die Veranstaltungen zurück. Unter unserem Motto #EinenSchrittweiterindeineZukunft begrüßten wir an zwei Tagen 15 Schülerinnen und Schüler der Getrud-Bäumer-Realschule aus Gelsenkirchen und 15 Schülerinnen und Schüler der Katholischen Hauptschule Marl. Unser Ziel: Einen ersten Einstieg in das Thema Berufliche Orientierung – eine Mammutaufgabe für fünf Stunden!

Nach einer interaktiven Vorstellungsrunde starteten wir mit der Suche nach den Stärken der Schülerinnen und Schüler. Die erste Definition ließ nicht lange auf sich warten, denn „Stärken sind etwas, was man gut kann!“. Mit unserem Stärkenmemory lernten die Schülerinnen und Schüler auf spielerische Art verschiedene Stärken kennen und wendeten diese bei der Übung „Codeknacker“ an. Dabei schlüpften die Teilnehmer/innen in die Rolle des Geheimdienstes und schützen die Stadt Gelsenkirchen vor einem Hacker-Angriff. Der Code steht als Zahlenreihe auf umgedrehten Papptellern. Die Jugendlichen dürfen insgesamt zwei Mal für drei Minuten spionieren, danach müssen sie den Zahlencode nummerisch aufdecken. Nur durch Kooperation und Kommunikation gelang es den Zahlencode in die richtige Reihenfolge zu bringen – eine richtige Herausforderung für das Team!

Im nächsten Schritt ging es darum, die getesteten Stärken an Berufsfelder zu knüpfen. Um den Einstieg zu erleichtern, ordneten die Teilnehmer/innen den Berufsfeldern verschiedene Berufe zu. Hierbei wurde schnell klar, dass einige Berufe zu mehreren Berufsfeldern zugeordnet werden können. Zum Beispiel diskutierten wir, ob der Altenpfleger eher zum Berufsfeld Gesundheit oder zum Berufsfeld Soziales gehört. Die Antwort: Der Beruf passt zu beiden Berufsfeldern. Danach erhielt jedes Berufsfeld eine Stärke. Gerade für die Schülerinnen und Schüler ohne konkreten Berufswunsch diente diese Übung der Orientierung. Sie nehmen ihre eben herausgestellten Stärken und schauen, welches Berufsfeld und somit welche Berufe zu ihnen passen könnten. So hangeln sie sich gekonnt durch die ca. 350 Ausbildungsberufe.

Der aktive Teil an einem solchen Workshoptag darf natürlich nicht fehlen. Einen Blumenstrauß aus Plastikblumen erstellen, einen zerschnittenen Brief aus Hogwarts entziffern, das Kallax-Regal zusammenbauen und mit einer Mullbinde das Handgelenk stützen – in vier Stationen probierten die Teilnehmer/innen Tätigkeiten der Berufe Florist/-in, Kauffrau/-mann für Büromanagement, Tischler/-in und Pflegefachfrau/-mann aus. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Mit einem Lächeln im Gesicht und einem Koffer voll neuem Wissen verabschiedeten wir uns am Ende von den beiden teilnehmenden Schulen. Danke, dass ihr da wart und vielleicht sehen wir uns wieder bei den TalentTagen Ruhr 2022.

„Kluge Köpfe für Gelsenkirchen“ trotzt der Corona-Pandemie und wird nun, zusätzlich zu den bereits bestehenden Online-Möglichkeiten, ein digitales Padlet anbieten, um den Berufswahlpass NRW in den 8. Klassen einzuführen.

Der Berufswahlpass NRW ist ein Portfolioinstrument, welches jede Schülerin und jeder Schüler im Rahmen von kAoA (kein Abschluss ohne Anschluss) nach der Potenzialanalyse erhält. Der Ordner begleitet die Kinder bis zu ihrem Schulabschluss und darüber hinaus. Er unterstützt die Schülerinnen und Schüler dabei, sich ihren Stärken und Interessen bewusst zu machen und bietet Vorbereitungsmaterial für die Berufsfelderkundungen und Praktika sowie wichtige Tipps zur Bewerbungsphase.

Außerhalb von Corona führt die Stiftung PRO AUSBILDUNG diesen Ordner auf Wunsch in den 8. Klassen ein und bietet erste Tipps und Hinweise zur Verwendung dieses Dokumentes. Nun ist eine Einführung des Portfolioinstrumentes auch als Online-Variante möglich: Mit einem digitalen Padlet bietet die Stiftung Erklärvideos, Musterdokumente, Arbeitsaufträge und Recherchemöglichkeiten an, mithilfe dessen die Schülerinnen und Schüler sich nach Erhalt des Ordners auf die Inhalte vorbereiten können.

Interessierte Schulen können sich unter folgenden Kontaktdaten an die Stiftung PRO AUSBILDUNG wenden:
Annika Funk, a.funk@arbeitgeber-emscher-lippe.de, 0209/ 94504-15

Gute Nachrichten aus den Jugendzentren und von den Bauspielplätzen der Stadt Gelsenkirchen: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort haben trotz Corona ein abwechslungsreiches Kreativ- und Spielangebot zusammengestellt. Die Teilnahme am städtischen Sommerferienprogramm ist kostenlos. Nähere Einzelheiten zur Dauer des Ferienprogramms und zu den Programmangeboten erhalten die Eltern in der jeweiligen Einrichtung sowie online unter www.gelsenkirchen.de/ferien. Ab sofort können Eltern ihre Kinder direkt in der jeweiligen Einrichtung anmelden. Es wird empfohlen, telefonisch einen Termin zur Anmeldung in der jeweiligen Einrichtung zu vereinbaren.

Folgende Einrichtungen bieten ein Sommerferienprogramm an:
– Jugendzentrum Nottkampstraße, Nottkampstraße 23, Schaffrath, Tel.: 59 45 85
– Bauspielplatz Horst, Bottroper Straße 40b, Horst, Tel.: 51 42 40
– Erich Kästner-Haus, Frankampstraße 43, Erle, Tel.: 77 12 02
– Jugendzentrum Driburger Straße, Driburger Straße 10, Bülse, Tel.: 39 80 80
– Jugendzentrum Kanzlerstraße (Villa), Kanzlerstraße 23, Heßler, Tel.: 40 84 126
– Jugendzentrum Tossehof, Plutostraße 89, Bulmke, Tel.: 87 33 55
– Bauspielplatz Ückendorf, Bochumer Straße 214, Ückendorf, Tel.: 21 373
– Jugendzentrum Jubs, Buerer Straße 86, Horst, Tel.: 51 61 65

Quelle: WAZ Gelsenkirchen

Online-Bewerbungsphase für 2022 startet am 21.06.2021

Für rund 80 Ausbildungs- und Studienplätze sucht die Stadt Gelsenkirchen ab sofort engagierte und interessierte Menschen. Die beruflichen Möglichkeiten dabei sind vielfältig. Wer beispielsweise eine Beamtenlaufbahn in der Verwaltung oder das Studium zum Bachelor of Arts – Soziale Arbeit beginnen möchte, ist dort genauso richtig, wie jemand, der sich für einen gewerblich-technischen Beruf interessiert. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2021.

Bei den Verwaltungsberufen lernt man beispielsweise schon während der Ausbildung bzw. während des Studiums verschiedene Aufgaben kennen und durchläuft ganz unterschiedliche Stationen der Verwaltung. Dazu gehören Bereiche, die im direkten Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern stehen, aber auch solche, die eher „im Hintergrund“ arbeiten.

Die Stadt Gelsenkirchen ist die größte Arbeitgeberin der Stadt. Im kommenden Jahr bietet sie neben den klassischen Verwaltungsberufen auch eine Reihe von Studiengängen an:

·         Bachelor of Arts – Soziale Arbeit

·         Bachelor of Arts „Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre“

·         Bachelor of Arts „Verwaltungsinformatik“

·         Bachelor of Laws

·         Bachelor of Science „Wirtschaftsinformatik“

Die Studiengänge werden in Kooperation mit unterschiedlichen Hochschulen durchgeführt. Bereits während des Studiums werden erste praktische Erfahrungen gesammelt und so kann das Erlernte aus dem Studium direkt in der Praxis angewendet werden. Ein weiterer Pluspunkt: Das Studium wird von der Stadt Gelsenkirchen bezahlt und man erhält eine monatliche Vergütung.

Gesucht werden motivierte Menschen, die die Stadtverwaltung verstärken. Menschen, die Lust haben, Neues zu lernen, die interessiert und engagiert sind. Und weil Gelsenkirchen eine weltoffene und vielfältige Stadt ist, werden ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund begrüßt. Denn die Vielfalt der Stadt soll sich auch in der Verwaltung widerspiegeln.

Wer sich nach Ablauf der Bewerbungsphase am 30. September 2021 zur engeren Wahl zählen darf, hat sich im Vorfeld bei einem Großteil der Angebote auch in einem Online-Auswahltest behauptet.

Bevor die Ausbildung oder das Studium beginnen können, findet zu guter Letzt ein Vorstellungsgespräch statt, in dem man persönlich überzeugen kann. Alles Wissenswerte zum Thema Ausbildung, Studium, Einstellungsvoraussetzungen sowie zur Online-Bewerbung gibt es im Internet unter www.gelsenkirchen.de/ausbildung.

Quelle: WAZ Gelsenkirchen

Regelmäßig lädt die HRW Studieninteressierte und Besucher an ihre Standorte, um Einblicke in Forschung, Studium, Campusleben zu geben. Doch auch dieses Jahr findet der Hochschulinformationstag online statt. Am Freitag, 18.06.2021, beteiligt sich die Hochschule Ruhr West von 9 Uhr bis 19 Uhr live am bundesweiten #Digitaltag. Das Motto der Initiative lautet „Digitalisierung gemeinsam gestalten!“ Auch Eltern können sich über das ,,Studieren heute“ informieren – im Workshop ab 19 Uhr. Zur Anmeldung geht es auf infotag.hochschule-ruhr-west.de.

Quelle: WAZ Bottrop

Das Finanzamt Gelsenkirchen bietet einen Schnuppernachmittag für Berufseinsteiger an. Am 20. Oktober 2021 können interessierte Schülerinnen und Schüler den Alltag in der Behörde kennenlernen.

Das Angebot richte sich an diejenigen, die im kommenden Jahr ihre Fachoberschulreife oder ihr Abitur/ Fachhochschulreife anstreben. Diese Schulabschlüsse seien die Voraussetzungen für eine Bewerbung für die Ausbildungsplätze in der Laufbahngruppe 1.2 (vormals mittlerer Dienst) und der Laufbahngruppe 2.1 (vormals gehobener Dienst) in der nordrhein-westfälischen Steuerverwaltung.

Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich telefonisch bis zum 31. August unter 0209 173 17 05 anmelden. Unter der Telefonnummer erhalten Schülerinnen und Schüler nähere Informationen zum Schnuppertag.

Weitere Informationen zur Ausbildung gibt es im Internet auf www.fm.nrw.de/go/ausbildung .

Quelle: WAZ Gelsenkirchen

Seit Mitte Mai hat die Westfälische Hochschule ihr Online-Portal für die Bewerbung um einen Erstsemester-Studienplatz im kommenden Wintersemester geöffnet. Jetzt gibt es parallel ein Terminportal, um einen Online-Termin zu buchen – für alle, die bei Studienwahl und Bewerbung unterstützt werden wollen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der zentralen Studienberatung stehen zu den Themen Studienorientierung, Bewerbung und Einschreibung sowie Studienfinanzierung per Videokonferenz zur Verfügung.

Die Terminbuchung ist auf www.w-hs.de/beratung möglich.

Quelle: WAZ Gelsenkirchen